„Komm in die Gänge!“

Bewegung steht bei vielen Familien für 2018 ganz oben auf dem Programm. Doch wie baut man das „Macht-Spaß-und-ist-gut-für-die-Koordination“-Paket in den Alltag ein? Runter von der Couch und raus aus den alten Gewohnheiten! Nehmen Sie die ganze Familie mit in eine Welt voll spannender Moves und sprunghafter Entwicklungschancen! Drehen Sie die Musik auf, nehmen Sie den Ball in die Hand und freuen Sie sich darauf, wie Körper und Geist in eine wunderbare Balance kommen.

6 ultimative Tipps für die ganze Familie für eine neue gemeinsame Zeit in Bewegung! Gerade auf dem Weg zum Kindergarten oder beim Einkaufen? Das Wetter ist die ganze Woche zu schlecht? – Es kann trotzdem gleich losgehen. Auf geht´s!

Ela Wittko, freie Journalistin und zweifach erprobte Mutter

Autorin

6 alltagstaugliche Experten-tipps

für die schwungvolle Entwicklung Ihres Kindes

Weniger ist mehr

1. It´s Springtime!

Die Welt da draußen wartet auf jeden großen Sprung: Auf dem Pflaster die Markierung entlang. Über die Pfütze vom letzten Regen – oder mittenrein. Einfach hinter Mama her. Das fördert spielerisch Gleichgewichtssinn und Körpergefühl. Springer, die es wissen wollen, heben mit Seilen und Hüpfpolstern per Freistil drinnen und draußen in eine neue Klasse ab.

Die Preisfrage

2. Die richtige Haltung

Körper und Geist in natürlicher Balance. Früh damit anfangen: Auf den farbigen Pflastersteinen im Hof, dem Baumstamm im Wald, der niedrigen Mauer nebenan. Balancieren geht überall! Machen Sie es vor: Auf dem Weg zum Kindergarten oder unterwegs im Wald. Wer zu Hause auf dem Balancierbalken weitermachen möchte, schafft sich eine solide Basis für später.

3. So klappt es mit Tante und Onkel!

3. Einer für alle(s)

Werfen, fangen, springen lassen: Alles dreht sich um den Ball! Allein gegen die Hauswand, als Sparrings-Partner zu zweit, in der Mannschaft auf dem Feld oder im Volksfest-Modus alle gegen die Dosen-Pyramide. Da nimmt die Grobmotorik richtig Fahrt auf! Perfekte Alternative für jede Tasche: geknotete Tücher und Luftballons.

Planen Sie ein Wunder!

4. Mit Musik läuft‘s besser

Ihr Knirps hängt in den Seilen? Drehen Sie den Volume-Knopf nach rechts! Eine Runde Tanzen bei Guter-Laune-Musik macht Lust auf mehr! Aus dem Programm: Zooturnen und Sport-Flows zum Mitsingen. Für die ganz abgefahrenen Beats empfiehlt sich eine eigene Boombox fürs Kinderzimmer oder den Außen-Einsatz.

Denken Sie jetzt ans Alter!

5. Am Ball bleiben

Den Ball mit dem Fuß kicken – Schaut einfach aus, ist für kleinere Kinder aber eine grobmotorische Höchstleistung. Fangen Sie mit einem leichten Softball im Park oder auf dem Spielplatz an. Locker bleiben und zusammen lachen, wenn es mal nicht rund läuft. Hier geht es um mehr als die Bundesliga: das gute Gefühl beim Zusammenspiel von Körper und Ball.

Der Sofort-Effekt

6. Bewegtes Innenleben

Heute ist nix mit draußen? Schalten Sie um auf bewegte Zeiten für Zimmer aller Art: „Himmel & Hölle“ klappt auch auf dem Teppich. Sofakissen reichen für eine improvisierte Turnmatte. Und mit alten Kochlöffeln und Töpfen aus dem Keller tobt sich Ihr kleiner Stern am Schlagzeughimmel zu seinen Lieblingsliedern aus. Let´s move it!

Unsere 3 Empfehlungen

Also – Tipp raussuchen und sofort loslegen! Zusammen macht es mehr Spaß und in Null-Komma-Nix ergeben sich individuelle Varianten voller Fantasie und Kreativität! Viel Spaß!